Pflege

Die nachfolgende Pflegeanleitung bezieht sich auf die Schlumbergera-Hybriden. Für die Naturformen können davon abweichenden Bedingungen gelten.

Pflege
  1. Standort: absonnig und hell im Zimmer, halbschattig übersommern auf dem Balkon
  2. Substrat: Kakteenerde, Blumenerde mit Sand und Tongranulat
  3. Gießen: durchdringend im Sommer, fast trocken im Herbst
  4. Düngen: gelegentlich mit Flüssigdünger von April bis September
  5. Temperatur: Zimmertemperatur von der Blüte bis zum Herbst, ab September 10 bis 15 °C

Standort/Licht

Im Haus ideal ist ein heller bis absonniger Standort, mit Morgen- oder Abendsonne. Die sommerliche Mittagssonne wird nur vertragen, wenn der Topf mit mindestens 50 Zentimeter Abstand hinter dem Fenster steht.

Während des Sommers darf der Weihnachtskaktus im Garten oder auf dem Balkon stehen. Dort eignet sich auch ein halbschattiges Plätzchen. An die nicht mehr durch ein Fenster gefilterte Sonne sollte er langsam gewöhnt werden, sonst können seine Glieder „verbrennen“.

Erde

Als Substrat kann handelsübliche Kakteenerde verwendet werden. Wer selbst mischen möchte, nimmt 2 Teile Blumenerde auf je einen Teil Sand und Tongranulat oder Bimskies.

Für Weihnachtskakteen die im Freien übersommern und beregnet werden, ist eine durchlässige Mischung mit einem höheren Sand-/Tongranulat-Anteil besser geeignet.

Exemplare die ganzjährig in der Wohnung stehen, vertragen auch reine Blumenerde – wenn sie entsprechend vorsichtig gegossen werden.

Schlumbergera-Hybride

Orange blühende Schlumbergera-Hybride.

Gießen

Wie oft gegossen werden muss, ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel der Temperatur, dem Substrat und der Größe der Pflanze im Verhältnis zum Topf.

Vom Frühjahr bis in den Herbst, bei Temperaturen über 20 °C, kann durchdringend gegossen werden. Die Kakteen erhalten solange Wasser, bis sich ihr Substrat damit vollgesogen hat. In den Untersetzter ablaufende Reste müssen nach einigen Minuten entfernt werden. Bis zur nächsten Wassergabe lässt man das Substrat fast austrocknen.

Staunässe wird nicht vertragen. Sie führt zum Verfaulen der feinen Wurzeln.

Weihnachtskaktus Wurzeln

Der Topfballen darf zwischen den Wassergaben bis zu ungefähr 80 oder 90 % seiner Höhe antrocknen. Mini-Weihnachtskakteen müssen häufiger gegossen werden. Ihre kleinen Topfballen können nicht soviel Wasser speichern.

Düngen

Mit der Gabe von Dünger muss frühestens 1 Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen begonnen werden. Handelsübliche Subsrate sind bereits vorgedüngt.

Monatliche Gaben mit Flüssigdünger von April bis September reichen.

Es schadet auch nicht, wenn das Düngen ab und öfters vergessen wird. In ihrem natürlichen Lebensraum besiedeln die Schlumbergera-Arten nährstoffarme Regionen. Sie wachsen, wie auch viele Orchideen und Bromelien, auf Bäumen oder Steinen.

Tipp: Anstatt sie zu Düngen, können Topfpflanzen auch mit Aquariumwasser gegossen werden.

Weihnachtskaktus-Blütenknospen

Den Weihnachtskaktus zum Blühen anregen

Damit uns die Schlumbergera-Hybriden zur Weihnachtszeit mit ihren Blüten erfreuen, benötigen sie ab September eine Ruhephase.

Während dieser Zeit hält man sie so gut wie trocken und verabreicht nur gelegentlich ein Schlückchen Wasser. Gerade soviel, dass die Kakteenglieder nicht beginnen zu verschrumpeln.

Oft reicht es, wenn nur die Wassergaben reduziert werden. Für einige Sorten kann aber ein kühler Standort, bei Temperaturen zwischen 10 und 15 °C nötig sein, um sie zur Blüte zu bringen.

Die gelben Sorten dürfen nicht zu kühl stehen, sonst bilden sie weiße Blüten aus.

Die Wassergaben können erhöht werden, sobald die Blütenknopsen ungefähr 1 Zentimeter lang sind.

Tipp: Einige Sorten können im Frühjahr ein weiteres Mal blühen. Dafür werden 4 bis 6 Wochen nachdem die letzte Blüte abgefallen ist erneut die Wassergaben reduziert.

Weihnachtskaktus Blüten