Die Vermehrung mit Samen

Die Samen des Weihnachtskaktus sind im Fachhandel erhältlich. Das Bestäuben mit einem Pinsel ist ebenfalls möglich. Die Arten der Gattung Schlumbergera sind nicht selbstfertil (selbstbefruchtend). Damit sich Samenstände entwickeln, benötigt man Blüten unterschiedlicher Herkunft.

Sogenannte Klone, also durch Stecklinge gezogene Pflanzen, eignen sich nicht zum gegenseitigen Bestäuben oder zum Bestäuben der Mutterpflanze.

Aussaat

Bei den Weihnachtskakteen handelt es sich um sogenannte Lichtkeimer. Ihre Saamen werden nur auf das zuvor befeuchtete Substrat gelegt und leicht angedrückt. Um zu keimen, benötigen sie neben Wärme eine hohe Luftfeuchtigkeit, die sie vor dem Austrocknen schützt. Aus diesem Grund sollte der Anzuchttopf mit Klarsichtfolie oder einem Glas abgedeckt werden.

Die Bildung von Schimmel lässt sich durch das tägliche Lüften vermeiden.

Zum Keimen ideal sind Temperaturen zwischen 22 und 28 °C. Das Substrat hält man gleichmäßig feucht aber nicht nass. Es eignet sich ein Erde-Sand-Gemisch oder handelsübliche Kakteenerde.

Topf

Aufzucht

Der Standort für die Aufzucht der Weihnachtskaktus-Sämlinge sollte luftfeucht und hell sein. Die Erde muss gleichbleibend feucht, jedoch nicht tropfnass gehalten werden. Das Düngen ist nicht erforderlich.

Saemling